Bloggen Geld verdienen

Mit bloggen Geld verdienen

Viele Menschen träumen davon, mit Bloggen Geld verdienen zu können. Häufig entsteht der Wunsch, dass ein erotischer Blog für eine zusätzliche Einnahmequelle sorgen soll. Erotische Geschichten stehen hoch im Kurs und werden gerne von Internetusern gelesen. Doch wie genau können Interessenten mit Erotik Geld verdienen?

Wie lässt sich mit dem Bloggen Geld verdienen

Um mit dem Bloggen Geld verdienen zu können, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einen werden immer öfter bezahlte Aufträge vergeben, bei denen der Blogger einen gewünschten Text verfasst und für diesen bezahlt wird. Zum anderen lassen sich Erotik Blogs nutzen, um auf ihnen Werbung zu schalten. Manche Blogger bekommen als erotische Nebenjobs auch angeboten, bestimmte Produkte zu testen und über diese in ihrem Blog zu schreiben. Auf diese Art lässt sich ebenfalls ganz leicht mit Bloggen Geld verdienen.

Wie hoch ist der Verdienst beim bloggen?

Wie hoch der Verdienst für das Betreiben von Erotik Blogs ausfällt, kann pauschal nicht beantwortet werden. Es hängt davon ab, wie viele User die erotischen Geschichten lesen möchten und wie oft die mit dem Blog verknüpften Partnerprogramme genutzt werden. Zu Beginn sollte das Bloggen lediglich als Nebenverdienst betrachtet werden. Mit Fleiß, ein wenig Talent im Schreiben und ausreichend Geduld ist es jedoch durchaus möglich, erotische Nebenjobs als einzige Einnahmequelle zu nutzen.

Wie stehen die Erfolgsaussichten?

Erotische Geschichten stehen hoch im Kurs. Wer mit dem Bloggen Geld verdienen möchte, hat gute Chancen, sich einen lukrativen Nebenverdienst aufzubauen. Wichtig ist, den Lesern etwas Neues, Frisches zu bieten. Die Geschichten müssen sich von der breiten Masse abheben und ein großes Publikum ansprechen, um mit Erotik Geld verdienen zu können. Je ausgefallener die Themen und die Geschichten, umso höher sind die Chancen, mit Bloggen Geld verdienen zu können.

Mit Bloggen Geld verdienen – die Vorteile

Erotische Nebenjobs überzeugen mit einigen Vorteilen. Zum einen nutzen Blogger ihr liebstes Hobby, um damit Geld zu verdienen: das Schreiben von erotischen Geschichten. Egal ob persönliche Erfahrung oder eine heiße Fantasie – es gibt stets interessante Aufträge zu schreiben. Zum anderen arbeitet der Blogger in der Regel zeitlich und örtlich unabhängig, sprich er hat keinen festen Arbeitsplatz und kann sich die Zeiten, in denen er mit Erotik Geld verdienen möchte, selbst bestimmen. Bezahlte Artikel lassen sich bei passenden Themen sehr gut einbauen, ohne wie eine aufdringliche Werbung zu wirken.

Die Nachteile von Erotik Blogs

Mit Bloggen Geld verdienen hat jedoch auch ein, zwei Nachteile. Zum einen handelt es sich nicht um eine dauerhafte Einnahmequelle. Blogger brauchen nicht hoffen, einen Blogeintrag zu schreiben und von diesem über Jahre hinweg leben zu können. Stattdessen müssen immer neu bezahlte Artikel geschrieben werden, um ausreichend Einnahmen erzielen zu können.

Unser Fazit:

Wer auf Follow-Links setzt, die in bezahlte Artikel eingebaut werden, kann sich über einen höheren Verdienst freuen. Allerdings ist dieser Einsatz nicht ganz risikofrei, da Google dieses Vorgehen nicht unterstützt und den Blog im Ranking der Suchergebnisse herabsetzt.