Nasse Slips

Nasse Slips

Nasse Slips sind der neueste Trend auf dem Markt für Erotik Artikel und das hat seinen Grund: Immer mehr Männer möchten sich eine heiße Frau nicht mehr nur vorstellen, sondern sie auch in all ihren Facetten riechen.

Nasse Duftslips riechen besonders

Der Duftslip ermöglicht dies nun auch endlich ohne, dass die Frau dafür anwesend sein muss. Immer mehr Männer stehen zu ihrem Fetisch und schätzen den Duft einer attraktiven Frau.

Feuchte Slips aus dem Internet

Schaut man sich den Markt für nasse Slips einmal näher an, so wird eines klar ersichtlich: In den letzten Jahren ist die Nachfrage danach stets angestiegen. Das hat zum einen natürlich mit der Entwicklung des Internets zu tun, zum anderen aber auch damit, dass viele Männer offener gegenüber ihrem Fetisch geworden sind.

Die Bedingungen sind also gut, wenn man sich das Ziel gesetzt hat, das ein nasser Slip im Zukunft nicht mehr in die Wäsche, sondern auf den Markt wandern soll. Ein Problem könnte sich jedoch daraus ergeben, dass nun einmal alle Frau feucht werden können und somit die Konkurrenz groß ist. Wichtig ist ein Kundenstamm, der an einem bestimmten Duft Geschmack gefunden hat und daher regelmäßig kauft.

Was darf ein nasser Slip kosten?

Nachdem ein Duftslip getragen und ins Internet gestellt wurde, stellt sich natürlich die Frage, was damit zu verdienen ist. Dies hängt natürlich von verschiedenen Faktoren ab. Einer davon ist, wie nass und feucht der Duftslip tatsächlich ist. Schließlich wird nicht jede Frau im selben Maße feucht. Nasse Slips verkaufen sich dabei deutlich besser als eher trockene. Realistisch sind pro Slip rund 15 bis 20 Euro möglich, wobei die monatliche Verkaufszahl zum Teil beträchtlich variieren kann.

Slips: nass und veredelt sind Sie besonders wertvoll

Der Duftslip ist bekanntlich in mehreren Varianten erhältlich. Ganz trocken verkauft er sich am schlechtesten, während die getragene Ausführung am beliebtesten ist. Die nassen Slips liegen dabei irgendwo in der Mitte. Am besten ist es jedoch, den Slip getragen und feucht zu verkaufen, wobei er in diesem Fall nicht allzu nass sein sollte.

Unser Fazit:

Es gibt mehrere Möglichkeiten, nasse Slips an den Mann zu bringen. Der Klassiker sind dabei Portale, die sich einzig allein dem Verkauf der Duftwäsche verschrieben haben. Weniger Konkurrenz erwartet einen bei den Kleinanzeigen oder auf Auktionsportalen.