Welche Leistungen kann ich anbieten?

Je offener Sie sind, umso mehr Leistungen können Sie anbieten. Zu den Standards gehört sicher die Veredelung der getragenen Slips mit ihrem eigenen Duft, der sich tageweise staffeln sollte. Ebenso sollten Sie hier den Preis anpassen. Je länger Sie ein Höschen tragen, desto teurer sollte es werden.

Natürlich steht Ihrer Phantasie hier nichts im Wege. Lassen Sie sich von den Kunden inspirieren und entscheiden Sie dann, ob Sie sich vorstellen können, diesen Wunsch zu erfüllen. Die Wünsche können hier für einige als pervers, für andere als ganz normal angesehen werden. Befassen Sie sich jedoch auch mit dem Gedanken, dass es nicht nur getragene Slips mit dem „normalen“ Duft sein können, die reißenden Absatz finden werden.
Als besondere Veredelungsmethode finden es viele auch sehr aufregend, wenn der Slip Spuren von Geschlechtsverkehr aufweist. Sie haben also Sex mit ihrem Partner und ziehen sofort danach den ausgesuchten Slip an, damit das Ejakulat, dass sich mit ihrer Flüssigkeit vermischt hat, dort seinen Platz findet.
Ebenso gibt es die Möglichkeit das Höschen mit Pipi Spuren zu veredeln oder sogar mit Spuren von Kot. Jede Anbieterin muss hier für sich selbst entscheiden, was für Sie tragbar ist und was nicht. Angemerkt sei jedoch, je ausgefallener die Wünsche sind, die Sie bereit sind zu erfüllen, desto mehr Erfolg werden Sie haben.

Da es viele Menschen gibt, die einen Fußfetisch haben, eignet sich der Verkauf von Socken und im Besondere von Nylonstrümpfen bzw –strumpfhosen besonders. Als erotisches Highlight könnte man zum Beispiel anbieten, die Nylonstrumpfhose ohne Slip nach dem Sex zu tragen. Damit bringen Sie sicher so manchen Fetischisten schier um den Verstand.
Den ein oder anderen gibt es auch der sehr viel Gefallen daran findet, wenn sich Regelspuren in den Slips befinden. Auch hier sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt, einige Wünschen sich sogar die Tampons eingeschweißt zu bekommen. Wenn Sie keine Probleme damit haben, bieten Sie diese besonderen Dienstleistungen ruhig mit an – normale Slips verkaufen kann jede, aber nicht jede lässt sich auf „verrückte“ Spielereien ein.
Viele Damen, die ihre getragenen Dessous verkaufen erweitern Ihre Ware noch um private, intime Fotos oder Videos. Hier muss man sich nur genau überlegen, in wie weit man sich selbst darstellen möchte. Private Fotos oder Videos erzielen jedoch einen sehr hohen Preis, da diese oft auf die Wünsche der Kunden abgestimmt sind. Möglich wäre hier zum Beispiel ein Video, wie man sich den Tampon herauszieht. Männer, die solche Fetische haben, erregt dies natürlich noch viel mehr. Dafür sind sie auch bereit eine nicht unbedeutende Summe zu bezahlen.
Wer gerne noch mehr Service anbieten möchte, kann auch ein Telefongespräch anbieten, bei dem der Kunde einem genau sagen kann, wie er was haben möchte. „Ich versaue meinen Slip nach Deinen Wünschen live am Telefon!“ könnte eine solche Aktion heißen.

Wie Sie sehen gibt es eine reichhaltige Auswahl an Möglichkeiten. Je mehr Sie anbieten, desto besser für Ihr Geschäft. Allerdings sollten Sie dabei eines nicht außer Acht lassen. Sie binden Kunden auf längere Zeit nur an sich, wenn Sie regelmäßig etwas neues anbieten oder ab und an mal Sonderaktionen anbieten.
Sorgen Sie dafür, dass Ihr Angebot zwar einen festen Warenbestand aufweist, Sie jedoch immer mal wieder etwas außergewöhnliches und Neues anbieten. Ziel sollte es sein, dass die Kunden regelmäßig mit Ihnen in Kontakt treten und nicht immer alles bekommen können. Wer zu jeder Zeit immer alles anbietet wird irgendwann langweilig und uninteressant, dem sollten Sie entgegen treten. Weihnachts- oder Osterspecials, Besondere Pakete für Neukunden oder treue Kunden bieten für viele einen besonderen Anreiz immer mal wieder „vorbei zuschauen“.
Auf die Kunden einzugehen und auch in sie hineinzuhören, sollte für Sie selbstverständlich werden, denn so erfährt man eine Menge darüber, was diese sich genau wünschen.
Wenn Sie dann erst mal eine eigene Homepage haben, ist es natürlich wesentlich einfacher diese Specials an den „Mann“ zu bringen, dennoch sollten Sie versuchen sich darauf einzulassen.

Kommentar hinterlassen