Wer ist die Zielgruppe?

Diese Frage kann man nicht pauschal beantworten, denn die Käufer und Kaufinteressierten sind so breit gefächert, dass man es nicht an einer bestimmten Schicht ausmachen kann. Seien Sie nur vorsichtig, wenn die Wünsche der Kunden in Bereiche abtrifften, die gesetzlich nicht einwandfrei sind. Leider gibt es auch hier schwarze Schafe, die dann zum Beispiel Slips von den minderjährigen Kindern haben möchte. Lassen Sie sich nicht auf solche Spielchen ein, denn für den Käufer handelt es meist um eine ernstgemeinte Absicht und nicht um ein harmloses Spiel.

Die Käufer sind sowohl in der Gesellschaft angesehene Rechtsanwälte, Steuerberater, Bankdirektoren, aber auch „normale“ Handwerker, der Straßenkehrer oder der Hartz IV Empfänger, der eben seinen expliziten Fetisch ausleben möchte.
Eine genaue Zielgruppe kann man also nicht ausmachen, das ist genau wie bei dem horizontalen Gewerbe. Die Interessierten kommen aus allen Gesellschaftsschichten und haben ihre eigenen Vorlieben.
Sie sollten für diese Tätigkeit ein gewisses Fingerspitzengefühl mitbringen und sich in die Zielgruppe, die dann angesprochen wird, hineinversetzen können. Umso mehr Erfolg werden Sie innerhalb kürzester Zeit verzeichnen können.

Kommentar hinterlassen